Archiv vom April 2014

Festhalten

Sonntag, 27. April 2014

Ich halte mich an den Engeln fest
bis ich mich daran erinnern kann, mich selbst zu halten.
Dann erzähle ich anderen davon, wie sie sich an den Engeln festhalten
sodass sie sich selbst wieder halten können.

Es geht unter den Menschen nicht um das Festhalten
Es geht unter den Menschen darum
sich selbst und einander zu halten

Die Motte mit ihren staubigen Flügeln und ihrem zackigen Schattentanz zu betrachten
sie am inneren Licht zu befrieden mit aufmerksamer Güte
und aus einem mutigen Frieden heraus zurück in die Bewegung zu gehen
die Gutes gebiert
das Feste des Leibes sehnt sich danach, zu greifen, fest zu halten
doch es bekommt erst einen Sinn,
wenn die Seele darin verbunden ist mit dem Ungreifbaren

Gegenwärtigkeit

Liebe

Engelmobile

 

 

Knospentraum

Donnerstag, 3. April 2014

Letzte Nacht hatte ich einen wunderschönen Traum. Eigentlich den schönsten, den ich je hatte, ausgenommen vielleicht jene Träume, in denen ich fliegen kann. 🙂

Ein kleines Bäumchen streckte mir eine hellgrüne Knospe entgegen. Ich berührte sie sanft, und da wuchs sie heran zu einem zarten grünen Flügel, der meine Hand streichelte.

Dieses Bild ist schon den ganzen Tag in meinem Herzen, wie ein warmer Frühlingsgruß, der mir etwas Wundervolles ankündigt.

Ich wünsche auch Dir, dass dieser Frühling ein stilles Glück in Dein Sein hineinsät.

Und ich wünsche Dir, wenn Du morgen aufwachst, einen Tautropfen, der aus Deinem Herzen kommt und in Deinen Bauch hinuntertropft. Dann soll aus ihm ein wohliges Gefühl sich ausbreiten wie ein warmer Sommerwind und Deinen ganzen Körper mit einer inneren Gänsehaut überziehen. Und wenn Du dann aufstehst, kriecht ein Lächeln unter Deine Fussnägel und die Beine hoch, klettert Wirbel für Wirbel Deinen Rücken hinauf. Dann schleicht es sich in Deine Ohren hinein, von hinten an den Mann im Ohr heran und schreit ihm einen geheimen Frühlingsschrei in den steifen Nacken. Das macht den Mann im Ohr dann so wütend, dass er sich wie Rumpelstilzchen vor Wut selbst zerreißt und ruft: „Das hat dir ein Engel gesagt!“.

Und dann, ja dann wendet das Lächeln sich Dir zu und flüstert:

„Schön, dass Du hier bist.“

und… wo Du gerade hier bist und der Mann im Ohr nicht mehr dazwischenfunken kann…

…folge dem Impuls so schnell es geht und suche Dir mindestens einen Menschen, dem Du diese Worte ins Ohr flüstern kannst. Aber Halt, nicht gleich wieder zu den Tasten-Geräten greifen. Emails und Sms gelten dabei nicht!!!! Denn flüstern kann man nur unmittelbar mit dem Mund, nicht mit digitalen Buchstaben :-). Und…

weisst Du, was jetzt geschieht?

Jetzt kannst Du das Lächeln auch sehen, das sich Dir zuwendet, flüstert und…

Du fühlst es.

Schön, dass Du hier bist.