Gender Mainstreaming oder was wir nicht wissen sollen…

Attheistisch, muslimisch, christlich, buddhistisch, männlich, weiblich, transgender, hetero, homosexuell oder bi, dunkelhäutig, asiatisch, klein, groß, dick, dünn, Asperger, träumerisch, mathematisch begabt, lyrisch begabt, mit- und ohne Hände oder Beine, sehr lebendig oder zurückhaltend, hübsch oder eigen…
… all das sollte im Ethikunterricht als gleichwertig und gewinnbringend für die Gemeinschaft vermittelt werden.
Vielfalt ist Reichtum.
Die Unterschiede sollten weder auf die Sexualität reduziert oder ausgemerzt werden sondern bestärkt und ermutigt.
Das gelingt nicht, indem man Jungs und Mädchen überstülpt, dass sie alle weder das Eine noch das Andere sind. Das hatte Judith Butler, eine der Urmütter des Gender Mainstreaming vor, doch das ist falsch. Warum?

http://linahawk.com/?page_id=4105

Schreib einen Kommentar!