Michelle Obama wird allseits gefeiert. Doch…

Achtung, jetzt kommt ne Kritik zu dieser Rede:

Viele Frauen können da mit einstimmen. Manche haben es von ihrem Chef erfahren, manche von einem früheren Freund, manche waren vielleicht sogar mit so einem Menschen verheiratet.

Oft wird es als Witz verpackt, manchmal mit Worten ausgeschmückt, die in Anwesenheit Dritter nicht fallen, es sei denn, man ist von Kollektiv-Verachtern mit kleinem Gemächt umgeben. Oder es wird in der eigenen Abwesenheit darüber geredet. Pech, wenn man so doof ist, das in einer Live-Show zu tun.

Michelles Rede ist beeindruckend.

Was mir aber fehlt, ist eine Bezugnahme darauf, dass wir alle MENSCHEN sind. In ihren Sätzen schwingt nämlich eine Botschaft mit:

„Das ist ein Mann von gestern. Jemand gegen den wir uns aussprechen müssen, also jemand, dem wir unsere Stimme verweigern müssen.“

Und das impliziert dann wohl, dass die Menschen, zu denen sie im WAHLKAMPF (never forget the setting, people) spricht, die Empfehlung erhalten, wen sie denn stattdessen wählen sollen: eine Frau.

Eine Frau, deren Mann Frauen nicht nur mit Worten misshandelt hat. Erzählt mir doch nicht, dass Frau Clinton vom Treiben ihres Mannes nichts gewusst hat! Und was ist mit den kleinen Spenden, die sie von thailändischen Menschenhändlern angenommen hat, um ihre Stiftung zu mästen? Wir alle wissen ja wohl, was mit den kleinen Mädchen in Thailand geschieht, die von Touristen missbraucht werden.

Ich könnte noch einige andere Unfassbarkeiten über die Verantwortlichkeiten einer Frau Clinton erwähnen. Ich belasse es mit einem Link am Ende. Wer die Hintegründe erfassen möchte, sollte diesen Film sehen. Ich hoffe, er bleibt noch ne Weile auf youtube.

Und dann kommt ein weiterer und, meines Erachtens, viel aktuellerer Punkt hinzu.

Nur Fox-News hat darüber berichtet, dass Hillary Clinton die arabischen Menschen, die unter u.s.amerikanischer Intervention um ihr Leben fürchten, in Emails „Sandnigger“ genannt hat (Wikileaks; Link unten).

Drum komme ich nochmal auf die Tatsache zu sprechen, das wir alle MENSCHEN sind.

Egal ob Mann oder Frau, Amerikaner oder Araber, Moslem oder Christ, was auch immer.

Frau Obama! Es ist unnormal, sexuell rassistisch zu sein aber nicht der Rede wert, wenn man eine menschenverachtende, rassistische Frau ist?

Don´t buy it, people.

Perverse Ar…löcher gehören nicht in Positionen, die ihnen Macht über andere geben. Das sehe ich auch so.

Warum gibt es denn aber so viele von denen? Locker room Gespräche? Entschuldigung, aber die werden selten allein geführt.

Und Mister Bill Clinton sitzt mit ihr am Dinertisch im weißen Haus? yeah right! Verlogen ist das, und sonst gar nichts!

Es ist alles nur Wahlkampf, nicht mehr und nicht weniger. Wie in der Werbung werden hier die Emotionen der Produkt-Wähler getriggert.

Eins muss man Frau Obama lassen, sie beeindruckt mit der Darstellung eines Teilaspektes der ganzen Wahrheit. Aber dass die demokratische Kandidatin arabische Menschen für des Lebens unwürdig erklärt, ist ausserhalb des Bildes. Inside and outside the picture.

Seitdem ich mich intensiv mit diesen Dingen befasse, habe ich eine Sache gelernt. Am wichtigsten ist, was NICHT erzählt wird.

Und ganz nebenbei: es gibt auch noch eine grüne Partei in den U.S.A.

Seltsam, das ist irgendwie auch nie im Bild, wenn es um den Wahlkampf geht.

BOOM! Newest WikiLeaks dump reveals an email in which Hitlery refers to Arabs as sand niggers. This should finish the Wicked Witch!