Weltkriegsgefahr: Trump – Syrien – Russland und alle anderen, die die Karten mitmischen wollen

Trump schickt Flugzeugträger ins Mittelmeer und verpflichtet Deutschland, ein Kriegsschiff mitzuschicken (Fregatte D650).

Er droht Russland auf Twitter:

Ich mache mir ernsthafte Sorgen. Die britischen und französischen Zeitungen spekulieren über die Ziele in Syrien, die bombadiert werden sollen, auch die amerikanischen. Israel hat Syrien schon bombadiert…

Die Hintergründe: der nicht bewiesene GIFTanschlag auf Skripal und seine Tochter und wieder einmal GIFTgas in Syrien.

Ich habe das sich wiederholende semantische Element in diesen beiden Ereignissen absichtlich in Blockschrift geschrieben.

Mit sich wiederholenden semantischen Panikknöpfen macht man Schlagzeilen.

Zuerst ist es ein Doppel-Spion, für den der Otto Normalverbraucher nicht viel Mitleid übrig hat. Wieso nur so ein Aufriss? Aber es wird propagiert, dass die Russen mit dem GIFT in Verbindung gebracht werden. Ooooha! Na dann? Die Geheimdienste der anderen sind alle schnurrende Schäfchen und verabreichen Globolis.

Der Westen ist sich sicher, obwohl nichts bewiesen ist und Russland diese chemische Waffe Jahre zuvor an Amerika übergeben hat. Amerika war mit der Zerstörung beauftragt. Einer der führenden Forscher in der Entwicklung dieses Giftes wechselte die Seite und arbeitete fortan für die U.S.A..

Nun ist es wieder GIFT. Man sieht, wie schon vor geraumer Zeit einmal, die schockierenden Bilder von Kindern, die Opfer eines Giftgasangriffs wurden. Andere syrische Kinder, die zu Zigtausenden bereits in Syrien starben, werden aber als Kollateralschäden akzeptiert. Deutsche Waffen werden nicht erwähnt.

Aber Assad hatte sämtliche Giftgasbestände (Wiederholung!) vor Jahren und unter internationaler Aufsicht an die Amerikaner übergeben. Diese zerstörten es auf einem ihrer Schiffe. So sagt man, sei es gewesen.

Diese Wiederholung allerdings wird verschwiegen. Warum?

Leiden die an Gedächtnisschwund? Fallen denn niemandem diese Wiederholungen auf? Ist die semantische Wiederholung, so wie die sich wiederholende visuelle Horrorshow denn niemandem ein Fragezeichen? Fragt sich niemand, wer etwas davon hat, wenn wir glauben, was man uns sagt und nicht wissen, was man uns nicht sagt?

Also mir fallen sie auf, diese Wiederholungen.

Wisst ihr noch? Die visuelle Wiederholung der visuellen Wiederholung begleitet von den wiederholten semantischen Schuldzuweisungen ohne abgeschlossene Untersuchung am 9/11 und noch den zigsten Tagen danach? Wie ein wahr gewordener Alptraum sehen wir alle diese Flugzeuge, die in zwei Hochhäuser flogen, vor dem inneren Auge, wenn man den elften September anspricht. Danach war nichts mehr, wie es vorher war. Es ist, als sei die halbe Menschheit wirklich live dabei gewesen. Und seitdem gibt es eine neue Form des Krieges: den Krieg gegen den Terror.

Günter Meyer, (ab Min. 5:20) der das Zentrum zur Forschung der arabischen Welt an der Uni in Mainz leitet, sagt in diesem Interview (siehe Youtubevideo unten) Folgendes auf die Frage hin, wer denn nun für den jüngsten Raketenangriff auf einen syrischen Militärstützpunkt zu verantworten sei:
„Es kommen nur israelische oder amerikanische Streitkräfte in Frage. Seitdem die Amerikaner das zurückgewiesen haben, bleibt also nur Israel übrig. Hinzu kommt, dass israelische Kampfflugzeuge ohnehin schon im Februar einen Luftangriff auf diese, strategisch sehr wichtige, Militärbasis getartet haben.
 
Die Israelis sagen grundsätzlich nichts über militärische Einsätze über syrischem Gebiet. Es gibt mittlerweile mehr als hundert belegte Angriffe, die von israelischen Kampfflugzeugen und von israelische Raketen in Syrien durchgeführt worden sind. Israel hat nicht einen einzigen Angriff davon bestätigt.
 
Man sollte sich vor allem anschauen, wer für Meldungen aus Syrien verantwortlich ist (Anm.: Filme und Fotos und Aussagen). All diese entsetzlichen, grauenhaften Aufnahmen, die wir seit Sonntag über den angeblichen Chemiewaffeneinsatz in Duma gesehen haben, wurden gedreht von den Weißhelmen, einer sogenannten Zivilschutzorganisation, die von England und von den USA mit weit über Hundertmillionen Euro finanziert wird. Sie hat einen alternativen Nobelpreis bekommen und damit ein Image aufgebaut, dass sie glaubwürdig erscheinen lässt. Aber die Hauptzielsetzung ist tatsächlich, solche Dinge zu inszenieren (Anm. WAG THE DOG!) und propagandistisch gegen das brutale Assad-Regime einzusetzen.
 
Es sind immer wieder Kinder, die von den Weißhelmen gerettet werden, zu sehen. Dabei sind genau solche Aufnahmen, wie wir sie jetzt seit Sonntag gesehen haben, laut Presseberichten schon vor etlichen Wochen in der von den Oppositionellen regierten Provinz Idlib von Weißhelmen aufgezeichnet worden.
 
Das heißt, die Macht der Bilder, die ist so ungeheuerlich, dass der Verstand ausgeschaltet wird. Das nicht mehr nach Logik gefragt wird, dass vor allen Dingen auch nicht mehr danach gefragt wird, wer tatsächlich dafür verantwortlich ist.“
 
Auf die Frage hin, wem dieser Giftgasanschlag nütze, sagte Meyer:
„Der Giftgasangriff nutzt auf jeden Fall nicht dem Regime, das genau weiß: wenn es zum Chemiewaffeneinsatz käme, es genau der Moment wäre, auf den die USA warten, auf den Trump wartet, um hier mit einem massiven Militäreinsatz gegen das syrische Regime vorzugehen. Das heißt: diejenigen, die einzig und allein davon profitieren können, sind die Oppositionellen. Und wir haben in der Vergangenheit schon eine ganze Reihe von Fällen gehabt, wo eben gezielt von den Oppositionellen so agiert worden ist: unter falscher Flagge einen Chemiewaffenangriff durchzuführen, der dann dem Regime in die Schuhe geschoben wird.
Unter den aktuellen Bedingungen, nachdem Duma umittelbar vor der Aufgabe steht, nachdem Rebellen sich schon fertig machen, abzuziehen, hier noch Chemiewaffen einzusetzen, ist absoluter Unsinn! Das widerspricht jeglicher Logik!“
 

 


Widerstand und öffentliche Empörung gegenüber der Kriegspropaganda in den Mainstream-Medien und dem Verschweigen der aktuellen Ereignisse wären nun mehr als angesagt. Die Tagesschau berichtet erst einen Tag später über die Pläne der U.S.A.

Die Panik soll vermieden werden und somit auch der Widerstand unterbunden. Es scheint, die Vorbereitungen sollen ohne Druck von unten über die Bühne gehen.

Und heute demonstrieren ein Paar Handvoll Leute in Berlin.

Oh Mann. Nicht einmal hundert Leute haben sich zusammengefunden.

Macron spricht auch schon offen darüber, dass es Militärschläge geben wird:

https://www.focus.de/politik/ausland/nach-giftgas-attacke-macron-erwaegt-angriff-auf-chemie-einrichtungen-in-syrien_id_8741618.html

Frau Merkel ist, genau wie sie damals vor dem Angriff auf den Irak der Propaganda Amerikas zustimmte, dass die Angriffe Syrien zuzuschreiben seien.

Ein FB Freund von mir namens Markus Gelau schreibt:

„Die Welt steht am Abgrund. But – keep on shopping, everything will be ok.

Die Lage rundum Syrien verschärft sich nach dem eindeutigen Fake-Giftgas-Anschlag der „White Helmets“ – die ihren westlichen Sponsoren plangemäß den Vorwand lieferten: Es sieht danach aus, als ob die USA, Großbritannien und Frankreich zusammen und (wie immer) gegen jedes irgendwann mal existente Völkerrecht Militärschläge gegen den souveränen Staat Syrien vorbereiten – MIT verbrecherischer Unterstützung der deutschen Bundesregierung.

Zum US-Zerstörer USS Donald Cook (mit 60 Marschflugkörpern) ist nun die französische Fregatte D650 gestoßen. (Quelle-1 und 2) Beide haben sich demonstrativ unweit des russischen Marinestützpunkts Tartus (Syrien) positioniert. Ein US-Spionageflugzeug P-8A Poseidon (Bordnummer 168439) kreist seit mehreren Stunden rund 40 km vor dem russischen Luftwaffenstützpunkts Hmeimim (im Norden Latakias) und dem russischen Marinestützpunkt Tartus (im Süden Latakias) – und späht dreist russische Stellungen aus. (Quelle-3) Wie türkische Medien berichten – wurden die britischen Kampfjets und Luftlandetruppen auf Zypern (ca. 200 km vor Syrien) in volle Kampfbereitschaft versetzt. (Quelle-4) Britische Medien spekulieren bereits offen über Ziele in Syrien, die angegriffen und zerstört werden sollen. (Quelle-5) Im Gegenzug melden US-Medien, dass die russische Armee das GPS-Signal über Syrien abgeschaltet hat und die Orientierung von selbst hochverschlüsselten US-Drohnen unterdrückt. (Quelle-6)“

Quelle-1: http://theduran.com/dangerous-escalation-uss-destroyer-app…/
Quelle-2: https://topwar.ru/139584-francuzskiy-fregat-d650-prisoedini…
Quelle-3: https://www.vesti.ru/doc.html?id=3005519&cid=9
Quelle-4: http://rusvesna.su/news/1523374300
Quelle-5: https://www.theguardian.com/…/what-could-the-us-target-in-s…
Quelle-6: https://www.nbcnews.com/…/russia-has-figured-out-how-jam-u-…

Katrin McLeans Einleitung für den Artikel im nächsten Link:

„Wenn Frieden ist, hat die NATO verloren.
Das ist unser aller Problem.

In Ghouta wird das Ende des Krieges verkündet, ein Waffenstillstand beschlossen und Gefangene werden freigelassen. Und was haben die Reuters-Medien darüber zu berichten? Ein Giftgas-Angriff habe stattgefunden.

Der eigentliche Grund für diese Nachricht ist: Frieden in Ghouta bedeutet, dass die Verbündete des Westens, die sadistische „Armee des Islam“ den Kampf verloren hat.

Der Frieden in Ghouta ist mit militärischen Mitteln aber auch mit Hilfe von diplomatischen Bemühungen der Assad-Regierung und russischen Armeeführung, also mit ständigen Verhandlungen mit dem Gegner erzielt worden. Russische und syrische Armee tun ihr Möglichstes, um Zivilisten die Flucht zu ermöglichen bzw. vor nächsten Kampfhandlungen rechtzeitig zu warnen. Nun ziehen die Besatzer, also die islamistischen Milizen, ab.

Die USA erweisen sich vor aller Welt als schlechte Verlierer, wenn sie dem Präsidenten, der es geschafft hat, eine Region seines Landes wieder zu befrieden, unterstellt, er würde wehrlose Menschen mit Chemiewaffen massakrieren. Eine offene Propaganda-Lüge als letzte Waffe gegen den Gegner.

Dass Trump sich seine eigenen Lügen glaubt, das kann ich mir allerdings vorstellen. Man erwartet von anderen ja gerne mal, was man sich selbst zutraut.
Dass Donald Trump nicht zögern würde, seine eigene Bevölkerung zu bombardieren, sollte ihm das einen pollitischen Vorteil bringen, daran würde ich sogar glauben. Dass ein Präsident, der nach jahrelangen Kämpfen endlich wieder für Frieden gesorgt hat, das gerade befriedete Gebiet mit Chemie-Bomben massakrieren soll, kann ich nur für ausgemachten Blödsinn halten.

Erst Skripal ohne Beweise, jetzt wieder mal Giftgas von einer Regierung, die vor zwei Jahren alle Giftgasbestände einer internationalen Kommission übergeben hat. Was wird die NATO-Mordkommission sich als nächstes einfallen lassen, um eine direkte Konfrontation mit Russland zu rechtfertigen?

Danke Karin Leukefeld für die sachliche Recherche zur wirklichen Lage in Ghouta.“

https://www.rubikon.news/artikel/das-ende-des-krieges

Wenn es also wirklich zu einer Konfrontation mit den U.S.A./Israel und Russland in Syrien kommen sollte, ist auch Deutschland involviert. Ein Kriegsschiff vor Ort, die Waffen und die Ausbildungen der unrechtmäßig agierenden Milizen im Lande, Die Akzeptanz der Ramstein Drohnenachse und der amerikanischen Atomraketen in Büchel… Letztere würden uns als erste zur Zielscheibe russischer Selbstschutzaktion machen. Sollte es zu einem NATO-Einsatz kommen, würde Europa zwischen den beiden Großmächten plattgewalzt.

Dass die Europäer daran wenig Interesse haben müssten, ist klar. Nur leider erfahren jene, die der Tagesschau vertrauen und alle anderen Nachrichten von sich fern halten, um ihre gute Laune nicht zu verlieren, nichts von diesem Spielchen.

Es muss ein Weg her, möglichst viele Europäer zu informieren. Und es muss eine Europa-weite Kollektivdemo organisiert werden: Raus auf den Asphalt, Leute! Vielleicht ist es die letzte Gelegenheit, die sogenannte Demokratie und unsere gemeinsame Idee von Europa zu leben.

Visualize and Think Tank:
 
So wichtig in diesen Stunden die Aufklärung ist:
Bitte denkt daran, dass wir auch die positiven Gedanken bündeln und den Frieden visualisieren müssen.
Wir müssen uns mit kraftvoller Musik, mit Freude und mit Lebensmut auftanken, um das Leben nicht nur gegen die zu verteidigen, die es aus Profitsucht und Machtgier ausbeuten und zerstören wollen.
Wir müssen das Leben durch unsere Kanäle stärker machen als es je war, Mutter Erde und die anderen brauchen uns. Wir haben das Privileg, uns darüber Gedanken zu machen. Schonmal darüber nachgedacht, was für ein Luxus das ist? Es ist auch eine Verpflichtung gegenüber der Menschlichkeit.
Wer kann, kann.
Lasst Euch gerade jetzt nicht ausbrennen. Das schaffen wir nur, wenn wir zusammenstehen und nicht isoliert vor den Rechnern kleben.
Wir müssen auf die Strasse, ganz egal, was es nützt oder nicht.
Wir sollten das Leben nicht für selbstverständlich nehmen. Wir sollten uns einbringen, anstatt uns benebeln zu lassen und aus Angst starr auf dem Sessel bappen zu bleiben oder zu verdrängen, dass es andernorts brennt.
Flammen schlagen hoch und züngeln irgendwann über. Und das Wasser kommt nicht von allein angeflossen.
Wer weiß, vielleicht gibt es einen anderen Planeten für das nächste Leben. Aber wäre es nicht schön, wenn wir diesen wundervollen Planeten einmal ehren und für ihn einstünden, anstatt an unsere Rente zu denken? Das wäre nämlich viel absurder für jene, die vielleicht schon jetzt von einem anderen Planeten kopfschüttelnd beobachten, was wir Menschen hier so treiben, als eine Masse von Menschen, die laut sagen, dass sie in Frieden leben und die Waffenverkäufe und Kriegstreiberei beenden wollen.
Diese Irren müssen aufgehalten werden. Aber es gibt keine Internettrolle mit Zauberringen und Supermannkräften, die das für uns erledigen.
Die Nazis hat man gewähren lassen.
Nun, lasst uns aus der Geschichte lernen, damit wir eine Zukunft haben.
Wer hat Ideen?
Wir sollten in allen Großstädten parallel demonstrieren. Ich wäre für Freitag Abend. Ja, diese Woche. Und ja, ich weiß, das müsste man bewerben. Eigentlich.
Human Connection, Nestlé Boykott und so weiter. Schöne Ideen.
Aber wenn es brennt, muss ein Gartenschlauch her und kein Wasserspendeneimer vom Spendensammler drei Stadtteile weiter.
Wer hat praktische Vorschläge?
Und dann wiederhole ich nochmal: Wir müssen uns auch kollektiv vorstellen, was möglich wäre. Jedes Horrorszenario, das uns jetzt, verständlicherweise, assoziativ durch den Kopf geht, ersetzen durch ein Bild, das Waffen überflüssig macht.
Gedanken sind Information. Und Information kreiert die Realität.
Phantasie, Brüder und Schwestern UND Hintern hoch.
Sowohl als auch.
Entweder Oder hatten wir schon lang genug.
Wir sehen ja, wohin uns das gebracht hat.
Sehen wir etwas Neues und übernehmen wir dafür die Verantwortung.
Frieden ist, wenn wir daran glauben, dass er möglich ist und offen sagen, dass der Krieg gegen Unschuldige nicht in unserem Namen geschieht.
Ursache und Wirkung.
Feuer breiten sich aus und beantworten die Idee des ewigen Wachstums.
Löschen wir, und sähen wir neuen Rasen…
Humusboden ist fruchtbar. Da wo es brannte, müssen Solidarität und Intelligenz etwas Neues erschaffen.
Wir brauchen Gleichheit und Einigkeit.
Und wir brauchen ein neues Geldsystem.
Es ist möglich. Wo ein Wille auch ein Weg…
Alles auf Null aber bitte ohne Atompilz sondern mit Verstand, Herz und gewaltfreier Kommunikation.