Lina Hawk

Fehlerkultur und Selbstliebe

Jeder Mensch hat liebenswerte Schwächen. Diese Schwächen muss man nur suchen und diffarmierend offenlegen, wenn man die Systemgegner an den Rand stellen und die Robotermaschine weiter ölen möchte.

Die vermittelte Fehlerkultur in unserer Gesellschaft, die nicht verzeiht und dankbar ist für die Lektion sondern zu Konkurrenzdenken und zu gnadenloser Selbstkritik anstiftet, hat viele Argumente.
Keines davon hilft der Evolution. Aber das ist egal.
Gott, wie die meisten von uns durch fehlende bedingungslose Liebe in der Kindheit, fehlende Reflektion im Erwachsenenalter und Ablenkung von den Gefühlen, die verdrängt wurden, um besser funktionieren zu können, extrem manipulierbar werden, ist kaum auszuhalten, wenn man Menschen eigentlich gern mag und ihnen Gutes wünscht.
In scheinbar überfordernden Situationen, in denen ich mir durchaus bewusst bin, dass ich die Menschen nicht retten kann, die sich selbst vergessen, denke ich in Englisch, weil die Schlichtheit dieser Sprache manchmal einfach besser auf den Punkt bringt, was mein Herz mir sagt:
„Hold it right there. And then, just breathe and then, start to love yourself, no matter what. And if you already got started in breathing and holding your life close, keep on loving yourself.“