Glyphosat-Genozid stoppen

So, ich bin ja eigentlich gegen Vorverurteilung und Schubladendenken. Aber ganz ehrlich? Heute bin ich sauer und sage: „Wer Angela Merkel und Konsorten gewählt hat und wieder wählen würde, riskiert unser aller Gesundheit!!!“

Nicht nur diese „Alternivlos-Wir schaffen das!“-Frau und ihre Handlanger machen sich der bewussten lebensgefährlichen Körperverletzung an uns und unseren Kindern schuldig, auch jene, die diesem machtgeilen Neutrum Eure Stimme geben, haben das mitzuverantworten.
Und ich finde das langsam wirklich nicht mehr witzig. Was ist nur los mit den erwachsenen Menschen in diesem Lande? Ist Euch unsere Zukunft egal? Was denkt ihr Euch nur?
Ist Euch der SUV vor der Tür wichtiger als Eure Gesundheit?
Ich bin so wütend auf diese „Nach-Uns-Die-Sintflut“-Haltung – diese grenzenlos um sich greifende Ignoranz.
Wenn es um die Besitztümer geht, denken viel zu viele Mitbürger an das Morgen. Aber wenn es um das Leben auf diesem Planeten geht, denken sie nur im Jetzt, selbst wenn es uns alle krank macht und das Morgen zerstört. Der Weitblick gilt lediglich dem momentanen eigenen wirtschaftlichen Vorteil.
Und ganz ehrlich, wenn Euch die eigene Gesundheit am Allerwertesten vorbeigeht, ok.
Aber wer seid ihr, die Gesundheit unser aller Kinder für Eure materiellen Ängste und Pseudosicherheiten zu opfern?
Das Finanzsystem kann morgen schon zusammenbrechen. Was macht ihr dann mit eurem schönen Four Wheel Drive?
Ihr habt eine gemeinschaftliche Verantwortung, verdammt nochmal! Eure Stimme gefährdet meine Enkelkinder. Was hier passiert, ist ein Genozid an den EU-Bürgern. Und da ist es mir egal, ob ihr auf Kinder verzichtet, weil ihr Karriere machen wollt. Eure Karriere könnt ihr nicht mit ins Grab nehmen.
Wenn ihr dagegen Kinder habt UND die CDU, die SPD (ja, das schreibe ich ganz bewusst, denn diese Partei hat in 2016 noch mit überragnder Mehrheit für Glyphosat gestimmt) und andere Parteien wählt, die dieses Gift durchwinken, könnt ihr mir echt nur noch leid tun!!!
Wie wirtschafts-wahnsinnig kann man denn noch werden, um für die eigenen Zukunftsängste die Kinder zu opfern? Haben Euch die toten Kinder, die das Mittelmeer bislang an Land gespült hat, so abgestumpft, dass die Kinder der Nachbarn nun auch egal sind?
Ich gebe Euch nicht auf und stecke Euch auch nicht in eine unwiderrufbare Schublade, aber die Uhr tickt, und Eure Mitmenschen haben ein Recht auf Leben!!!!
Die materiellen Naturgesetze kann man nicht wegradieren wie einen geplatzten Kredit einer verantwortungslosen Bank, begreift das doch endlich mal!!! Es gibt keine Privatinsolvenz für Mutter Natur! Was braucht ihr denn noch, um aufzuwachen?
Seht Euch die Dokus an, die von den Glyphosat-Folgen berichten.
Jede Studie, die im Zusammenhang mit Glyphosat von Risikolosigkeit spricht, wurde direkt oder indirekt von Monsanto finanziert.
Vergesst einmal Eure Existenzängste und Obrigkeitshörigkeit, Leute, und denkt um!!!
Ich bete für eine Neuwahl und einen Bewusstseinssprung mit selbsterhaltendem Charakter der Spezies Mensch im deutschen Volke.
Die SPD hat, wie bereits erwähnt, der letzten Zulassung mit 170 zu 4 zugestimmt. Frau Hendricks und Herr Steinmeier waren gegen ein Verbot von Glyphosat. Heute echauffiert sich unsere „Umwelt“-Ministerin.

Die Bundeskanzlerin hat Frau Hendricks als Ministerin für Umwelt vorgeschlagen, und Gauck hat sie ins Amt gesetzt. Hätte Frau Hendricks sich gegen das Gift ausgesprochen, säße sie heute gar nicht auf diesem Posten.
Wir werden belogen. Glaubt dieser Propaganda nicht ein Wort.
Das ist nur der unehrliche Stimmenfang der SPD.
Sobald die wieder an der Macht sind und die Bestechungsscheinchen oder die hochbezahlten Jobs nach der Politik winken, stimmen die wieder dafür.

Die Grünen sind dagegen, aber die Grünen stimmen für den Krieg und für die Waffenexporte, die Fluchtursachen kreieren. Die Grünen sind unwählbar.

Die einzige Partei, die gegen Glyphosat und Krieg stimmt, sind die Linken.

Noch nie haben sie regiert. Sie waren immer in der Opposition, weil die Menschen nicht verstehen, dass PDSler nicht nur zu den Linken umgewandert sind, genauso wie viele Nazis später in der CDU/CSU, der SPD und anderen zu finden waren.

Die Inhalte zählen. Ein „Weiter so“ bringt uns alle noch um.
Wir brauchen eine neue Regierung, die die Fluchtursachen bekämpft, die Rüstungsexporte stoppt, den Finanzmärkten den Riegel vorschiebt, für anständige Löhne sorgt, und die Steuern endlich angemessen verteilt.
Das ist nichts als SPD-Theater. Schaut mal, wer bei der letzten Zulassung 170 zu 4 gegen ein Verbot von Glyphosat gestimmt hat. Frau Hendricks hatte damals noch gegen ein Verbot gestimmt. Und heute echauffiert sie sich?
Auf dem ersten Foto oben rechts könnt ihr sie freundlich lächeln sehen! Gabriel hatte damals übrigens seine Stimme gar nicht erst abgegeben. Wegducken und freundlich lächeln geht eben auch.
Frau Hendricks wusste halt noch nicht, dass der heutige Tag einmal kommen könnte und man ihre Worte und ihre Taten abgleichen würde.
Das Volk wird hinters Licht geführt. Das ist alles längst entschieden gewesen, wenn du mich fragst.
Der Mann mit dem dicksten Fell, dem unsympathischsten Gesicht und dem dümmsten Hirn steckt offiziell die Prügel ein. Dafür bekommt er dann nachher ein Paar Milliönchen Extra.
Sollte es nun zur Ablehnung einer GroKo kommen, werden einige Unwissende die SPD wählen, weil sie der Hendricks und ihren verlogenen Genossen die Empörung abkaufen.
Und dann bleibt alles, wie es war.
Aufwachen, Leute, es ist eine Minute nach Zwölf.

Unser Bundespräsident (zweites Foto mittig oben…) hält es übrigens ebenso für unnötig, Glyphosat zu verbieten.


Was hatte der Herr Schulz noch einmal bei der EU gemacht? Da war doch was! Juckers best Buddy. Na?
Jetzt fällt der Groschen. So ist das Lobbyisten Kuschel-Leben eben.
Die Umwelt-Ministerin Hendricks wurde auf Vorschlag der Bundeskanzlerin vom Bundespräsidenten Gauck ernannt.
Steinmeiers Meinung zu Glyphosat seht ihr hier.
Und was die Kanzlerin dazu denkt, wissen wir ja.

Petition:
https://www.change.org/p/bundesregierung-stoppen-wir-glyphosat-jetzt-in-deutschland-so-wie-in-frankreich-auch/fbog/127078620?recruiter=127078620&utm_source=share_petition&utm_medium=facebook&utm_campaign=share_petition&utm_term=share_page

Am 18ten April 2017 hat der internationale Gerichtshof in Den Haag ein Rechtsgutachten veröffentlicht, das aus dem Monsanto Tribunal in 2016 von 30 Richtern erstellt wurde.
Wenn ein zuständiger Politiker das VOR seiner Stimmabgabe nicht gelesen hat, sollte er entlassen werden.
Wenn er aber informiert war und trotzdem dafür gestimmt hat, sollte er wegen gefährlicher Körperverletzung von Millionen Bürgern in Europa verurteilt und verhaftet werden.
http://de.monsantotribunal.org/upload/asset_cache/371657163.pdf
http://www.monsanto-tribunal.org/

In den 60er Jahren wurde das chemische „Entlaubungsmittel“ Agent Orange im Vietnam-Krieg vom US-Militär eingesetzt. Entwickelt wurde Agent Orange vom Glyphosat-Hersteller Monsanto. Ziel war es, die dichten Wälder Vietnams freizulegen und Nutzpflanzen zu zerstören, um den Menschen die Nahrungsmittelgrundlagen zu entziehen.

3 Millionen Menschen erkranken und nach dem Krieg. Mehr als 150.000 Kinder kamen behindert zur Welt.
Das US-Militär hatte 50 Millionen Liter von diesem Gifts versprüht.
Heute ist der US-Saatgut und Herbizid Hersteller ein milliardenschwerer Konzern, dessen Übernahme durch Bayer vor der Tür steht, das einen ordentlichen Gewinn durch die Erkrankungen machen wird, die das Glyphosat verursacht.

Quellen / Links:
https://de.wikipedia.org/wiki/Agent_Orange

FAZ-Artikel:
http://www.faz.net/…/vietnamkrieg-agent-orange-ist-noch…

Agent Orange – Regen der Vernichtung (ARD Doku):

Monsanto – Mit Gift und Genen (Arte Doku):