Sahra und die zynischen Ignoranten

Hab grad nen Kommentar auf „aufstehen“ gelesen:
 
„Sahra Wagenknecht legt sich wieder hin. Aufstehen ist zu anstrengend.“
 
Dazu kann ich nur sagen:
Wenn alle in stoische Apathie verfallen, weil sie ängstlich, bequem und manipuliert immer wieder den selben Mist wählen, ist es logisch, dass eine Bewegung, die die kollektive Demokratiefaulheit überwinden möchte, nicht locker flockig dagegen anarbeiten kann.
 
Das IST anstrengend.

 

 
Aber trotzdem ist es wichtig und richtig. Und wenn Menschen wie Sahra so gemobbt werden, zeigt das nur, wie achtlos und unwürdig manche Menschen in diesem Lande bereits geworden sind.
 
Kapitalismus frisst Seele auf. Aber nur solange man da mitmacht.
 
Sahra, gute Besserung und tausend Dank!